Aktuelles

Die Welt der Buchstaben ist bunt und fröhlich. Mit den 26 Schriftzeichen lässt sich viel anstellen.

Buchstaben sind meine Welt. Wie man mit 26 Altbekannten immer wieder Neues schöpfen kann, fasziniert mich. Lesen Sie hier über Kurioses, Lustiges und Interessantes aus der Welt des Textes.

Die neuen Wörter im Duden

Neue-Worter-im-Duden

Der erste Duden erschien 1880 und enthielt ca. 27.000 Wörter.
Ungefähr alle fünf Jahre wird der Duden überarbeitet, ausgestorbene Wörter werden gestrichen, neue dürfen rein. So ist der Duden inzwischen auf 1264 Seiten angewachsen und enthält 145.000 Stichwörter. 

Der lange Weg in den Duden

Täglich bekommt der Duden-Verlag 200 Anfragen zur Rechtschreibung, Bedeutung oder Schreibweise eines Wortes. Dabei wird auch immer wieder angemerkt, wenn jemand ein Wort vermisst. Darüber wird akribisch eine Liste geführt. 


Parallel dazu unterhält der Verlag ein Duden-Korpus, das zwei Milliarden Wortformen enthält. Täglich werden Unmengen an Zeitungen, Zeitschriften, Publikationen, Reden, Reparatur- und Bastelanleitungen gescannt. Dabei werden neue Wörter oder Wortformen entdeckt. Tritt eine gewisse Häufig auf, entscheidet die Duden-Redaktion, ob das Wort in den Duden aufgenommen wird.

Sie durften rein

Wie entstehen eigentlich neue Wörter? Sehr häufig stehen politische Ereignisse dahinter:
Brexit – Flüchtlingskrise – postfaktisch – Willkommenskultur – Wutbürger – Volksverräter sind dafür typisch. Sie alle sind nun im Duden zu finden.


Eine andere Gruppe von neuen Wörtern entstand durch die Veränderungen in unserer digitalen Welt. Wörter wie Selfie – liken – tindern – Emoji – Couchsurfing sind ohne Handy und Computer gar nicht möglich. Auch diese Wörter haben nun im Duden eine Heimat gefunden.

Wie das Leben so spricht

 Auch außerhalb von Handy und Computer verändert sich unsere Welt. Späti ist die Kurzform für Spätkauf oder Spätverkausstelle und nur durch die sehr langen Öffnungszeiten möglich. Zunächst waren Spätis nur in Berlin, Dresden und Leipzig üblich, inzwischen sind sie auch in anderen Großstädten zu finden. 


Tragen Sie auch so gerne Hoodies? Das sind Sweatshirts oder Pullover mit Kapuze. Hood ist das englische Wort für Kapuze. Trug auch Robin Hood offensichtlich schon gerne. 


Typische Alltagsbegriffe, die man schon oft gehört hat, sind nun ebenfalls in den Olymp des Dudens aufgestiegen:
Bierdusche – Ersatzfahrplan – Instagram – karrieregeil – Low Carb – Namasté (Ich grüße das Göttliche in dir)Netflix – ovovegetarisch – prokrastinieren – Urban Gardening – Veggie und die Zipphose.

Sie mussten den Duden verlassen

borgweise (leihweise) – Füsillade (Erschießung) – Jahr-2000-fähig (diese Befürchtung vor der Jahrtausendwende hat sich erledigt) – Wandalismus – Goalman. Und die Majonäse wird nun wieder Mayonnaise geschrieben. Da bin ich aber froh!

Mein Wort des Jahres: Hygge!

Wort des Jahres 2017 ist Jamaika-Aus. Für meinen Geschmack hätte es ein schöneres Wort sein dürfen. 

Hyggelig ist mein neues Lieblingswort. Auch dieses Wort ist nun im Duden nachzuschlagen. Hyyge kommt aus dem Dänischen und bezeichnet ein Lebensprinzip aus Gemütlichkeit und Heimeligkeit. Hygge – das ist mein Wort des Jahres 2017.

Ist die Bezeichnung „Gästin“ korrekt und was hat s...
Mundpropaganda

Ähnliche Beiträge

© 2017 Verbalissima